Startseite > Informationen > Aufklärung > Entwicklungsstörungen bei Kindern und deren Behandlung

Entwicklungsstörungen bei Kindern und deren Behandlung

Patienten-Info

Entwicklungsstörungen bei Kindern und deren Behandlung

 

Kinder k√∂nnen nicht von Geburt an laufen. Das Laufen muss erst erlernt werden. Bis es soweit ist, muss das Kind lernen, eine Vielzahl von Sinneseindr√ľcken aus der Umgebung und aus dem eigenen K√∂rper richtig zu bearbeiten, um diese in gezielte Bewegungsprogramme umsetzen zu k√∂nnen. Bekommt es hierbei jedoch fehlerhafte Informationen, so ist dieser Entwicklungsschritt gest√∂rt. Es kommt somit zur Verz√∂gerung der motorischen Entwicklung und im sp√§teren Kindesalter zu Ungeschicklichkeit, schneller Erm√ľdbarkeit, ‚ÄěZappeligkeit‚Äú (hyperkinetische Kinder) etc. Da das Erlernen der Aufrichtung und Orientierung im Raum eine Grundvoraussetzung f√ľr weitere Lernschritte darstellt, k√∂nnen in der Folge auch andere Lernbereiche des Kindes betroffen sein. So zeigen diese Kinder h√§ufig sp√§ter sogenannte Teilleistungsst√∂rungen in der Schule, k√∂nnen sich nicht lange Konzentrieren, neigen zu legasthenischen Reaktionen (Zahlen- und Buchstabenverdreher etc.) oder Zeigen Symptome wie bei ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom). Das liegt mitunter daran, dass diese Kinder aufgrund einer fehlenden K√∂rperkontrolle fortw√§hrend damit (unbewusst) besch√§ftigt sind, sich auf dem Boden ihrer fehlerhaften Bewegungs- und Haltungsprogramme eine Orientierung im Raum mit all seinen sonstigen Umgebungsreizen zu suchen. Das verlangt soviel Konzentration und ¬ī‚ÄúKraft‚Äú, dass diese f√ľr andere Aufgaben dann fehlt und die Kinder schneller erm√ľden.

Die Wurzeln dieses Entwicklungsproblemes liegen hierbei h√§ufig bereits im Neugeborenenalter. Meist aus ungekl√§rter Ursache, oft geburtstraumatisch bedingt, kommt es zu einem Ungleichgewicht der Spannung von Muskel- und Gelenkstrukturen und zum Bild des ‚Äěschiefen S√§uglings‚Äú, was oft auch als Schr√§glage-Syndrom, ‚ÄěKISS‚Äú (Kopfgelenk Induzierte Symmetrie-St√∂rung) oder TAS (Tonus-Asymmetrie-Syndrom) bezeichnet wird. Typische Anzeichen sind Schiefhaltung des Kopfes mit einseitiger Kopfdrehung und einseitiger Kopfneigung, symmetrische Abflachung des Hinterkopfes, nicht selten auch Gesichtsasymmetrie, schiefe K√∂rperhaltung (sog. ‚ÄěC-Lage‚Äú), ungleiche Bewegung der Arme und Beine, Ablehnung der Bauchlage, verz√∂gerte Entwicklung der Kopfkontrolle, asymmetrische Bewegungsantworten beim Pr√ľfen bestimmter fr√ľhkindlicher Reflexe u.s.w. Dazu kommen oft vegetative Symptome wie Schlafst√∂rungen, Essst√∂rungen, Ger√§uschempfindlichkeit. Diese Symptome k√∂nnen als schmerzbedingte Vermeidungshaltung (Schonhaltung) gedeutet werden.

Meistens fallen den M√ľttern solche ‚ÄěEntwicklungsst√∂rungen‚Äú auf. Die Aufgabe des Arztes ist es hierbei, diese gut behandelbaren Entwicklungsst√∂rungen gegen andere strukturelle organische Erkrankungen durch eine gezielte neurop√§diatrisch- orthop√§dische k√∂rperliche Untersuchung des S√§uglings abzugrenzen.

Die Behandlung dieser Entwicklungsst√∂rungen besteht zum einen im Ver√§ndern der gespeicherten fehlerhaften Bewegungsmuster mittels der sogenannten ‚ÄěAtlas-Therapie‚Äú sowie in der Wiederherstellung eines symmetrischen normalen Spannungszustandes der peripheren Muskel- Gewebe- und Gelenkstrukturen mittels einer Manuellen Behandlung.

Diese Behandlung sollte nur durch speziell ausgebildete √Ąrzte durchgef√ľhrt werden. Diese haben eine abgeschlossene Chirotherapie Ausbildung sowie eine Spezialausbildung in Atlas-Therapie und Manueller Kinderbehnadlung (z.B. bei der √ĄGAMK: √Ąrztegesellschaft f√ľr Atlas-Therapie und Manuelle Kinderbehandlung / www.aegamk.de) mit Pr√ľfung und Abschlusszertifikat durchlaufen. Von Vorteil ist ebenso eine Abgeschlossene Osteopathie-Ausbildung, da oft auch im Rahmen der Behandlung osteopathische Techniken zur Anwendung kommen. In unserer Praxis werden all diese Qualifikationen von Dr. med. R. L√ľders abgedeckt, der zudem selbst Ausbildungsleiter f√ľr Manuelle Therapie ist (www.verumchiro.de)

 

Was bedeutet Atlas-Therapie ?

Der 1. Halswirbel, der mit einer gelenkigen Verbindung direkt dem Sch√§del anliegt, wird als Atlas bezeichnet. Diese Region ist von einem ‚ÄěMuskelnetz‚Äú umspannt, welches wie ein sensibles Sinnesorgan funktioniert. Diese Muskeln dienen nicht nur der Bewegung sonder vorwiegend der Meldung von Muskelspannung in dieser Region. Sie melden v.a. dem Gehirn die Stellung des Kopfes und somit des K√∂rpers im Raum. Diese Meldungen werden im Gehirn mit Informationen aus dem Gleichgewichtsorgan und dem Innenohr verschaltet und haben direkte Verbindung zu Zentren des Gehirns, in denen die Bewegungsprogramme zur Raumorientierung geplant werden. Auf diesem Wege haben die Meldungen aus dieser Region (dem sogenannten ‚ÄěNackenrezeptorenfeld‚Äú) einen direkten Einfluss auf Spannungszustand und Bewegungsprogramme des gesamten Muskel- Koordinations- und Bewegungssystems. Durch gezielte Impulse mit dem Finger des Behandlers auf den Atlas oder besser im Bereich dieses ‚ÄěNackenrezeptorenfeldes‚Äú k√∂nne Reize in diese Gehirnzentren gesendet werden, die eine Wirkung auf die Programmierung und Steuerung der peripheren Muskulatur hin zu Symmetrie und zum Spannungsausgleich haben. Fehlerhafte Programmierungen werden hierbei quasi einer Neuprogrammierung zug√§nglich gemacht. Daher ist es wichtig, das in der selben Behandlungssitzung auch das Spannungsgef√ľge der peripheren Gelenk-Muskel- und Gewebestrukturen mit manuellen- und osteopathischen Grifftechniken ‚Äěgeordnet‚Äú wird. Die Atlas-Behandlung ist bildhaft gesehen im Grunde vergleichbar mit dem Dr√ľcken der ‚ÄěReset‚Äú Taste am Computer. F√ľr die korrekte Behandlungsrichtung des Atlas ist eine genaue Stellungsdiagnostik des Wirbels Voraussetzung. Hierf√ľr mu√ü vorab eine spezielle R√∂ntgenaufnahme des ersten Halswirbels angefertigt werden, die auch dazu dient m√∂gliche andere strukturelle Ursachen dieser Region auszuschlie√üen.

 

Was bedeutet Manuelle Therapie ?

Bei der Manuellen Therapie geht es darum, die fehlerhaften Meldungen aus der Peripherie (v.a. aus der Wirbels√§ule, aber auch der Muskulatur) aufzusp√ľren und zu beseitigen. Diese fehlerhaften Meldungen gehen von Regionen aus in denen eine erh√∂hte Spannung besteht. Der manultherapeutische Arzt sucht diese Spannungsregionen durch Bewegungs- und Gewebetests mit den H√§nden auf und beseitigt diese mit gezielten Grifftechniken.

 

Wer tr√§gt die Kosten f√ľr Untersuchung und Behandlung?

Die Vorstellung der Kinder zur Diagnose einer solchen St√∂rung werden von allen Kassen √ľbernommen. Die Behandlung mit Atlas-Therapie, Manueller Kinder-Behandlung und Osteopathie werden von den Privaten Kassen und Beihilfestellen in vollem Umfang √ľbernommen. F√ľr gesetzlich Versicherte ergibt sich ein Eigenanteil von ca. 60 ‚ā¨ pro Behandlung. In der Regel ist eine Behandlungsserie von 3-5 Behandlungen n√∂tig.

Neu: Power-Learning-Praxis-Kurse...
..einzeln oder in kleinen Gruppen, mit individuellen Inhalten und Terminen.
Weitere Informationen...
Lehr-DVD: Repetitorium manualmedizinischer Diagnostik und Therapie
Bild der DVD
  • DVD 1: HWS
  • DVD 2: BWS/CTG
  • DVD 3: LWS/SIG
weitere Informationen...
Kommende Termine
23.11.19 Р24.11.19 Muskel-Kiefer Kurs 16. Reihe (Nordrhein) Tönisvorst bei Krefeld
29.11.19 Р1.12.19 Osteopathie-Kinder Kurs 16. Reihe (Nordrhein) Tönisvorst bei Krefeld
17.1.20 Р19.1.20 II. Kurs 16. Reihe (Nordrhein) Tönisvorst bei Krefeld
24.1.20 – 25.1.20 III. Kurs 1. Reihe (Hessen) Akademie f√ľr √Ąrztliche Fort- und Weiterbildung der Landes√§rztekammer Hessen
24.1.20 Р26.1.20 II. Kurs 16. Reihe (Nordrhein) Tönisvorst bei Krefeld
31.1.20 – 1.2.20 III. Kurs 1. Reihe (Hessen) Akademie f√ľr √Ąrztliche Fort- und Weiterbildung der Landes√§rztekammer Hessen
6.3.20 Р8.3.20 III. Kurs Extremitätenbehandlung 16. Reihe (Nordrhein) Tönisvorst bei Krefeld
13.3.20 Р15.3.20 III. Kurs Extremitätenbehandlung 16. Reihe (Nordrhein) Tönisvorst bei Krefeld
Liste aller kommenden Kurse…
 

Powered by Plone